Join now
Log in Join

Contemporary Dance - Dom im Berg; 4 and 5 of Dec. (Graz)

Hello Internations Graz Community!
I would like to invite you to @tendance/C.Medina's
dance performances at the Dom im Berg!

WEDNESDAY, 4. DEC
THURSDAY, 5 DEC.
8 PM
DOM IM BERG

I incorporated the Silent Disco system for "in/dependance".
The audience can select between two tracks as well as silence and see
how their experience changes. The dance itself mostly takes place
on, in and around a weight lifting rack approx. with 1.5 meters of space
x 2 meters high. How can we negotiate within this limited space and
still explore the movement aspect?

More info on Protected content
Photos:
Protected content

More detailed information in German:

Liebe Freunde, Kolleginnen, Kollegen und Tanzinteressierte,

am Mittwoch 4. Dezember und Donnerstag 5. Dezember
jeweils um 20:00h zeigen wir die brandneue Choreographie in/dependance
von Christina Medina im Dom im Berg.

Auch dieses Mal haben wir uns wieder etwas Besonderes für den Dom
einfallen lassen. Bei der Aufführung kann man zwischen verschiedenen
Soundkulissen auswählen, die die Bewegung auf der Bühne in
verschiedener Weise komplementieren. Auch beim Bühnenbild
haben wir eine ungewöhnliche Wahl getroffen, die für viel Spannung
Sorgen wird und technische Präzision in den Bewegungen erfordert.
Natürlich gibt es aber auch wieder Humor.

Wir würden uns freuen wenn wir Euch bei der Aufführung begrüssen dürfen.

Tickets bitte direkt bei den Grazer Spielstätten bestellen:
Protected content
Protected content
Protected content

___________________________
in/dependance:
stereotype: A conventional, formulaic, and oversimplified conception,
opinion, or image.

in/dependance spielt mit Stereotypen und Wahrnehmungen wenn der
audiovisuelle Eindruck variiert wird. Was ist der Effekt von
verschienden Soundkulissen bei gleichen visuellen Eindrücken?
Was passiert mit der Bewegung, wenn sie in einen kleinen Raum
gezwängt wird?

In einer Serie von Vignetten werden so Stereotypen präsentiert und
manipuliert Der unkonventionelle Aufbau erlaubt dabei den einzelnen
Zuschauern ihren eigenen auditiven Eindruck zu wählen, wodurch
individuelle Meinungen innerhalb der gemeinsamen Erfahrung geschärft
werden.

Biographie:
Die Choreographien von Christina Medina untersuchen oft wie andere
Kunstformen im zeitgenössischen Tanz integriert werden können, ohne
dabei ihre eigene individuelle Stärke zu verlieren. Bisher haben diese
Untersuchungen sich mit psycho-physical voice Design, live Musik,
Literatur, Theater oder Bildender Kunst beschäftigt. Immer nach neuen
Wegen zur Kunstform suchend, fordert Christina Medina TänzerInnen und
ZuschauerInnen heraus, ihre eigenen ganz persönlichen Interpretationen
zu den gezeigten Geschichten zu finden.

In ihrer langen Karriere als professionelle Tänzerin hatte Christina
Medina das Vergnügen mit Choreografen zu arbeiten, wie z.B. Serge
Bennathan, Rosemary Butcher, Catherine Guerin, Brent Lott oderr Tedd
Senmon Robinson. Ihre eigenen Solo-Choreografien wurden schon in
Deutschland, Österreich, Litauen und Kanada gezeigt. Seit Protected content
sie mit @tendance/C.Medina vermehrt Ensemble-Choreografien.

Als Lehrerin für zeitgenössischen Tanz gab sie workshops bei Festivals
in Europa und Kanada. Sie lehrte an Institutionen wie Winnipeg School
of Contemporary Dancers, Royal Winnipeg Ballet-Prof. Div., Bruckner
Universität Linz, Scottish National Ballet oder der University of
Calgary. Zur Zeit ist Christina Medina in der Fakultät für Tanz am
Konservatorium Wien Privatuniversität.

@tendance/C.Medina wird unterstützt durch Subventionen des Kulturamtes
Stadt Graz und Kultur Land Steiermark. in/dependance ist möglich durch
die Kollaboration mit der Tanzabteilung des Konservatorium Wien und
der School of Contemporary Dancers in Winnipeg.

More info on Protected content .com
___________________

Hope to see you at the show!

@tendance/C.Medina team

Graz Forum